albumrezension im DRAN NEXT magazin (SCM-verlag) - ausgabe 04/2016 - mario neumann

na so was! jan Jakob, 27, singer/songwriter aus hannover, schreibt, er habe ein jahr uni geschwänzt, um fast sein gesamtes inneres auf diese cd zu packen - und dann verschenkt er die musik auf youtube. also eigentlich trotzdem keine frage, sich trotzdem oder gerade deshalb für schlanke 7 euro die cd im selbstgebastelten papp-cover zu bestellen, um ihn zu unterstützen. schliesslich klingt das alles sehr, sehr gut. wahnsinns stimme, sauber gespielte und gemischte musik, viel atmosphäre. er vergleicht sich selbst passend mit jack johnson und johnny cash. die songs mit surf-anklängen sind mal voll energie, mal eher träumerisch ruhig. auch wenn die texte nicht immer gut zu verstehen sind, der blick ins internet hilft und spannt neue horizonte oder bohrt in die tiefe - bis zu einer art „hidden" track, der das glaubensfundament des lebens feiert. schön zu hören, wie vielseitig eine reine stimme mit schlichter gitarrenbegleitung sein kann. seine beiden bandkollegen unterstützen ihn mit schlagzeug und percussion, sowie trompete und pedal-steel-gitarre. eine wunderschöne cd!

 

in einem satz: hören, staunen, lieben